Service
Referenzen

Spektakulärer Museumsbau in den Dünen

Voorlinden ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in den Dünen von Wassenaar nahe Den Haag.

Museum im Grünen

Voorlinden ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in den Dünen von Wassenaar nahe Den Haag. In die 40 ha große Parklandschaft des Landguts wurde ein einstöckiger Pavillon eingefügt. Der Geschäftsmann und Kunstsammler Joop van Caldenborgh hat ein Museum von internationalem Format geschaffen, das seine private Kunstsammlung beherbergt. Hinzu kommen ständig wechselnde und temporäre Ausstellungen.

Kraaijvanger Architekten aus Rotterdam entwarfen einen langgestreckten, eingeschossigen Museumsbau, dessen tragende und raumbildende Struktur aus sechs parallel angeordneten Wänden besteht. Ihre Außenseiten sind, entsprechend des Farbtons der Dünen, mit sandfarbenem Naturstein verkleidet. Neben rund 4.000 m² Ausstellungsfläche bietet das Gebäude Platz für den Eingangs- und Garderobenbereich, den Museumsshop, eine Aula, eine Bibliothek, für die Museumspädagogik und eine Restaurierungswerkstatt.

Das Flachdach ist eine Konstruktion aus zwei, zum Teil auch drei Ebenen. Die oberste besteht aus Stahl und Aluminium, sie wirkt jedoch sehr leicht. Versehen wurde sie mit 115.000 abgewinkelt geschnittenen, kurzen Röhren, die indirektes Tageslicht nach unten führen und für eine spannende Lichtregie sorgen. Als zweite Ebene folgt die gläserne Dachhaut.

Die unterste ist eine abgehängte Decke, die je nach Anforderung variiert: Mal lassen transluzente Platten das indirekte Licht von oben in den Raum fließen, mal sind an anderer Stelle massive Platten und Lichtspots für eine gezielte Beleuchtung vorgesehen. Durch die Trennung von Dachkonstruktion und Museumsräumen konnten sämtliche Elemente transparenter ausgeführt werden. Durch die nicht tragenden Innenwände wird der Grundriss flexibel, so dass sich auch die Ausstellungsräumlichkeiten immer wieder neu arrangieren lassen.

Besonders spektakulär ist die Skulptur "Open Ended" des amerikanischen Künstlers Richard Serra, für die ein eigener Raum geschaffen wurde. Sie ist ein Labyrinth aus Corten-Stahl mit einem Gewicht von 216 t. Ebenso beeindruckend ist die Größe: 4 Meter hoch, 18 Meter lang und 7 Meter breit. Beim Schalterprogramm fiel die Wahl auf Gira E2. Die Serie verbindet streng reduziertes Design mit langlebigem Material und ist ideal in einem Museum, weil strapazierfähig und pflegeleicht.

Projekt

Voorlinden museum & gardens
Buurtweg 90
2244 AG Wassenaar
Niederlande
Tel. +31 70 512 166 0
www.voorlinden.nl

Architektur

Kraaijvanger Architekten
Kruisplein 476
3012 CC Rotterdam
Niederlande
Tel. +31 10 498 929 2
mail@kraaijvanger.nl
www.kraaijvanger.nl

Produktinformation

Schalterprogramm Gira E2

Bildergalerie

Voorlinden ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst ...

... auf einem Landgut in den Dünen von Wassenaar nahe Den Haag in den Niederlanden.

In die 40 ha große Parklandschaft des Landguts wurde ein einstöckiger Pavillon eingefügt.

Das Flachdach ist eine Konstruktion aus zwei, zum Teil auch drei Ebenen.

Besonders spektakulär ist die Skulptur "Open Ended" des amerikanischen Künstlers Richard Serra, für die ein eigener Raum geschaffen wurde. Sie ist ein Labyrinth aus Corten-Stahl mit einem Gewicht von 216 t.

Kraaijvanger Architekten aus Rotterdam entwarfen dafür einen lang gestreckten, eingeschossigen Museumsbau, dessen tragende und raumbildende Struktur aus sechs parallel angeordneten Wänden besteht.

Zur privaten Kunstsammlung kommen ständig wechselnde und temporäre Ausstellungen hinzu.

Fotos: Ronald Tilleman

Den Besuchern steht auch eine Bibliothek zur Verfügung.

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok